2020

Auf dieser Seite veröffentlichen wir die Internetberichte unseres Schützenbruders Karl Pickhardt. So können Sie seine Berichte von der Seite "www.leiberg.de" auch noch in den folgenden Jahren betrachten. Einen herzlichen Dank an unseren Schützenbruder Karl Pickhardt für diese Möglichkeit.

Mitteilung vom Schützenoberst

Liebes Königspaar Rüdiger und Sandra Pickhardt,

liebe Jubelmajestäten,

liebe Schützenbrüder,

liebe Leibergerinnen und Leiberger,

wie in jedem Jahr schreibe ich vor unserem Schützenfest ein paar Zeilen der Begrüßung

nieder.

Doch in diesem Jahr ist alles anders.

Schon im Jahre 1923 konnte das Fest wegen der Inflation nicht stattfinden und 1938 wurde das Fest wegen der Maul- und Klauenseuche erst im September gefeiert.

Das Jahr 2020 wird in der Chronik aller deutschen Schützenvereine / Bruderschaften niedergeschrieben werden -als das Jahr- in dem durch den Ausbruch des Corona-Virus alle Großveranstaltungen bzw. Schützenfeste durch das Land NRW, bis zum 31.08.2020 untersagt worden sind.

Auch wir sind von diesem Verbot betroffen und so haben wir schweren Herzens unser Jungschützenvogelschießen und unser Schützenfest abgesagt. Das gesundheitliche Wohl und der Schutz jedes einzelnen hat oberste Priorität. So war und ist es seit jeher die ureigenste Aufgabe der Schützen.

Dennoch lassen wir uns nicht unterkriegen und haben für unsern Schützenfestsamstag eine kleine Überraschung parat. Wir werden auf dem Schützenplatz in der Zeit von 12:00 – 14:00 Uhr, mit der Unterstützung unserer Brauerei Westheim einen Drive In Stand aufbauen. Jeder Schütze kann dort mit dem Auto vorfahren und wir werden ihn mit einem Träger Westheimer Premium Pils ausstatten. So können wir an diesem Wochenende in Gedanken miteinander anstoßen.

Falls jemand aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich erscheinen kann, den möchten wir bitten, am Samstag, 23.05.202, ab 12:00 Uhr, mit uns unter der Tel. Nr.: 0152 0159 4190, in Kontakt zu treten. Wir liefern euch die Getränke nach Hause.

An dieser Stelle, möchte ich mich bei unserem Königspaar Rüdiger und Sandra Pickhardt, sowie den Damen und Herren des Hofstaates recht herzlich bedanken. Wir haben schon sehr viele schöne Stunden mit euch verbringen dürfen. Und, es werden noch viele schöne Stunden folgen, da die beiden ihre Regentschaft um ein Jahr verlängern. Vielen Dank an euch beide.

Meine recht herzlichen Grüße und Glückwünsche richte ich auch an unseren 50.-jährigen Jubelkönig Bernhard Stratmann und unsere 25.-jährige Jubelkönigin Ursula Grewe. Leider können wir in diesem Jahr nicht persönlich bei euch aufmarschieren, aber das werden wir in jedem Fall nachholen. Sei es bei einem Herbstball, Königsball oder einem Neujahrsfest, eventuell verbunden mit einem Jungschützenvogelschießen.

Wir werden schauen, wie sich das Jahr entwickelt und ob es diesbezüglich Lockerungen geben wird.

Wir bleiben dran und halten euch und alle Leibergerinnen und Leiberger auf dem Laufenden.

Zum Abschluss möchte ich noch alle Leibergerinnen und Leiberger bitten, zum Schützenfest die Fahnen im gesamten Ort, als Zeichen der Verbundenheit zu hissen. Wir haben Schützenfest und ich bin mir sicher, dass in den Familien diese Tage gemeinsam verbracht werden.

Die Zeit wird kommen, wo wir alle wieder unbeschwert miteinander feiern können.

Also: Auf ein Neues im Jahr 2021 „ gehen wir die neuen Aufgaben an“.

Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Herzlichst Euer Schützenoberst

Werner Müller

Obristen und Vorsitzende einigen sich auf Absage der Schützenfeste und des Heimatfestes im Stadtgebiet

Am 22.04. hatten Bürgermeister Christoph Rüther und Ordnungsamtsleiterin Claudia Weichert die Obristen und Vorsitzenden der Schützenvereine und des Heimatvereines eingeladen um über die weitere Vorgehensweise bei den Jahresaktivitäten zu beraten. Erstmals wurde solch ein Treffen per NetMeeting durchgeführt.

Aufgrund der Corona Krise wurde seitens der Stadt Bad Wünnenberg darauf hingewiesen, dass Feste dieser Größenordnung nicht zu verantworten sind. Deshalb haben sich die Vereinsvorsitzenden für den Schutz der Bevölkerung entschieden und werden ihre Feste absagen.

Dass der Ausfall dieser Feste für den Ort einen herben Verlust bedeutet ist allen klar, denn die Schützenfeste haben einen hohen Stellenwert im Jahreskalender der Stadt Bad Wünnenberg.

Die Absage dieser Veranstaltungen bedeutet aber auch einen herben finanziellen Rückschlag für die Vereinswelt.

Hier wurde durch Rüther zugesagt, dass man sich gemeinsam mit der örtlichen Politik des Themas annehmen will. Im Haupt-und Finanzausschuss am 07.05. soll darüber beraten werden. Ebenfalls laufen Gespräche mit dem Land NRW zu einem Hilfsfond.

Auf ein späteres Treffen zum Ende Juni hat man sich verständigt.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.